Online Beratung
Kontakt
Öffnungszeiten
×

Hilfe in der Ukraine-Krise - Допомога людям з Україниx 

Help for people from Ukraine

Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine in ukrainisch und englisch:
Інформація для біженців з України - Information for refugees from Ukraine

Die Caritas hilft. Wenn Sie helfen wollen oder selbst Unterstützung brauchen finden Sie hier weitere Informationen in der Übersicht.

Sich informieren, helfen und spenden
Vier Kinder sitzen zusammen in einer Hängematte | © eyezoom100 - Fotolia

Willkommen im
Caritas Kindergarten St. Jakob

Der Kindergarten St. Jakob Feldkirchen

Offen, herzlich und familiär  

"Mit jedem Schritt offen ins Leben gehen" heißt das Motto des Kinderhauses St. Jakob in Feldkirchen. Der ist helle und gemütliche Kindergarten ist ein Teil des Kinderhauses. Offenheit ist hier jederzeit spürbar: Alle Familien, unabhängig von Kultur, Religion oder Herkunft sind herzlich willkommen.

Kinder und Erwachsene – und das bezieht das Team mit ein – bereichern durch ihre Verschiedenheit den Alltag im Kindergarten. Neugierig feiern alle zusammen religiöse Feste, sprechen über Gemeinsamkeiten, Unterschiede und wie wunderbar bunt die Welt ist! Die Kinder bringen ihre Ideen bei allem mit ein und bestimmen den Alltag mit, sodass sie selbstbewusst werden und ein gutes Selbstwertgefühl entwickeln.

Insbesondere beim Freitagstreff sind ihre Wünsche gefragt: Welches Spielzeug wünschen sie sich? Welches Getränk, vielleicht einen Tee? Sie haben Pflichten – und Rechte, die in einer Verfassung verankert und in einem Ordner durch Fotos veranschaulicht sind. Zum Beispiel dürfen die Kinder selbst entscheiden, was und wieviel sie essen möchten. So wird Ihnen bewusst, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Sie erhalten immer wieder neue Impulse, um zu lernen und in der familiären Geborgenheit der Gruppe möglichst viele Erfahrungen zu machen.

Das beginnt beim Morgenkreis mit festen Ritualen, die den Kindern Orientierung und Sicherheit geben, wie zum Beispiel ein Begrüßungslied. Dann schauen, wir, wer alles anwesend ist, spielen gemeinsam ein Spiel und besprechen, was am Vormittag passiert. Die Kinder wählen zwischen verschiedenen Aktivitäten aus, wie zum Beispiel Musik, Experimente, ein Spaziergang in Feldkirchen oder Bilderbücher anschauen. Danach beginnt der wichtigste Teil des Tages: Zeit zum freien Spielen! Die Kinder lernen ihre Stärken kennen und üben, selbst Entscheidungen zu treffen, wie zum Beispiel, mit wem, in welchem Zimmer und was sie spielen – und wie lang. Täglich gehen wir raus in den Garten zum Toben und Entdecken, sodass die Kinder ordentlich Hunger haben. Wer ausruhen will, ruht aus. Am Nachmittag sind die Kurse des angeschlossenen Familienservicezentrums beliebt, wie zum Beispiel Ballett oder Englisch. Nach und nach besuchen uns die Krippenkinder des Kinderhauses, lernen zuerst oben die Kleinen und deren Räume kennen, dann den Garten und die anderen Kinder. Im letzten Jahr vor der Schule nutzen die Kindergartenkinder die Horträume mit den Schulkindern, sodass die Übergänge zwischen Krippe, Kindergarten und Schule bzw. Hort fließend sind. Die Vorschulkinder fahren drei Tage lang auf einen Bauernhof und machen vermehrt Ausflüge in Feldkirchen, z.B. in die Bücherei und auf die umliegenden Spielplätze oder zum Heimstettener See. So werden sie immer selbstständiger und sind gut vorbereitet auf die Schule – und das Leben.

Als familienunterstützende Einrichtung bieten wir:

Inklusion 
Ruheraum
Partizipation 
2 Turnräume
riesiger Garten
Offene Gruppen 
5 Funktionsräume
Subjektorientierung 
Familienunterstützend 
Christliche Grundwerte 
Teil eines Kinderhauses
Ausgewogene Ernährung 
Altershomogene Gruppen 
Institutionelles Schutzkonzept 
Bildungsangebote und Projekte
großzügiges Außenspielgelände
125 Kinder von 2,5 Jahren bis Schuleintritt
Pädagogisches Konzept nach BEP und BayKiBiG
Mittagessen wird im Haus gekocht - regional, saisonal

Regelmäßige Gespräche beim Abholen und darüber hinaus sorgen dafür, dass Sie als Eltern und wir als Team gemeinsam das Beste für Ihr Kind bewirken. Schon zu Beginn nach der Eingewöhnung sprechen wir intensiv mit Ihnen über unsere Erfahrungen während der ersten Wochen und was Ihr Kind braucht, um sich im Kindergarten bestmöglich zu entwickeln.
 

Wir freuen uns immer, unsere Zeit hier im Kindergarten mit Menschen zu teilen, die eine Ausbildung im Erzieherberuf oder in der Kinderpflege machen. Wenn Sie gern ein Praktikum - gern auch im Rahmen des Betriebspraktikums Ihrer Schule - oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei uns absolvieren möchten, sind Sie herzlich willkommen!

Caritas Kindergarten St. Jakob

Zeppelinstraße 10
85622 Feldkirchen